Die

StädteRegion Aachen

sucht

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

für das

A 50/ Amt für Soziales und Senioren,
Arbeitsgruppe 50.2/ Rücknahmen, Widersprüche/Klagen, 


eine

 Sachbearbeitung.

Es handelt sich um eine unbefristet zu besetzende Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden, welche grundsätzlich mit einem Beschäftigungsumfang von mindestens 20 Stunden besetzt werden kann. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. nach Besoldungsgruppe A 11 LBesG NRW bewertet. Die Eingruppierung erfolgt in Abhängigkeit der persönlichen Voraussetzungen. Dienstort ist die Stadt Aachen.

Aufgabenschwerpunkte:
Das Tätigkeitsfeld im Bereich Rückeinnahmen ist vielseitig und abwechslungsreich. Es handelt sich um eine interessante Kombination aus anspruchsvoller Sachbearbeitung im Innendienst und außendienstlicher Wahrnehmung von Terminen vor den zuständigen Gerichten. Der_die Stelleninhaber_in (m/w/d) arbeitet überwiegend selbstständig und in eigener Verantwortung. Bei den Stelleninhalten handelt es sich um Tätigkeiten, die im Sinne der derzeit geltenden Dienstvereinbarung grundsätzlich für mobile Arbeit geeignet sind.

Im Einzelnen:
  • Bearbeitung bzw. Überleitung von Schenkungsrückforderungsansprüchen gemäß § 528 BGB und sonstigen zivilrechtlichen Ansprüchen (u.a. Wohn- und Nießbrauchrechte, Pflegeverpflichtungen) der Leistungsberechtigten nach dem SGB XII und dem APG NRW gegen Dritte, gegebenenfalls Durchführung von Klageverfahren und Einleitung und Begleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen
  • Prüfung und Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen in Leistungsfällen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) und bei der Gewährung von BAföG-Leistungen, gegebenenfalls zivilrechtliche Durchsetzung der Ansprüche vor den zuständigen Gerichten
  • Sicherung und Realisierung der wegen vorhandenem Grundvermögen gewährten Darlehen aus dem Bereich Hilfen in Einrichtungen, häusliche Hilfe zur Pflege und Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
  • Rechtliche Beratung und Hilfestellung der Sozialhilfe- und Pflegewohngeldsachbearbeitenden der StädteRegion Aachen und der regionsangehörigen Städte und Gemeinden sowie fallbezogene Information und Beratung der als Anspruchsgegner betroffenen Bürgerinnen und Bürger

Anforderungen:

  • Sie verfügen über den abgeschlossenen Vorbereitungsdienst der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt oder einen abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II
  • Sie sind sicher im Umgang mit Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien sowie mit der Auswertung von Rechtsprechung und Kommentarliteratur
  • Sie sind in der Lage, rechtlich komplexe Sachverhalte zu analysieren, umfangreich zu bescheiden und eigenverantwortlich vor den zuständigen Gerichten zu vertreten
  • Sie verfügen über Eigeninitiative, sicheres Auftreten, Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick, strategisches Denken, interkulturelle Kompetenz und Konfliktfähigkeit
  • Sie sind belastbar und teamfähig
  • Sie verfügen über sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksformen

Die StädteRegion Aachen fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Im Interesse der Frauenförderung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt. Behinderte Menschen werden ebenfalls gebeten, sich zu bewerben.

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte online bis zum 14.11.2021 und fügen Ihrer schriftlichen Bewerbung Lebenslauf, Zeugnisabschriften und lückenlose Tätigkeitsnachweise bei.

Für Fragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen innerhalb der Ausschreibungsfrist die zuständige Amtsleiterin, Frau Hirtz (Tel. 0241 / 5198 - 2453) sowie der zuständige Arbeitsgruppenleiter, Herr Mahr (Tel. 0241 / 5198 - 2452) gerne zur Verfügung.


Städteregionsrat der StädteRegion Aachen
A 10 – Zentrale Dienste
Kennwort: A 50 - 260
52090 Aachen


Sollten Sie Bewerbungsunterlagen postalisch zusenden und eine spätere Rücksendung wünschen, werden Sie gebeten, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Ohne diesen kann eine Rücksendung aus Gründen der Kostenersparnis nicht erfolgen. Es wird zugesagt, dass die nicht zurückgesandten Bewerbungsunterlagen datenschutzkonform vernichtet werden.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung