Die

StädteRegion Aachen

sucht

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

für das

A 33/ Ausländeramt,
Arbeitsgruppe 33.5/ Infostelle,


eine_n


Sachbearbeiter_in (m/w/d).

Es handelt sich um eine unbefristet zu besetzende Vollzeitstelle, welche nach Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. nach Besoldungsgruppe A 9 / A 10 LBesG NRW bewertet ist. Die Stelle ist aus zwingenden dienstlichen Belangen nicht teilbar. Dienstort ist die Stadt Aachen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Prüfung, Bearbeitung und Entscheidung über Anträge auf Visaverlängerungen sowie Entscheidung über Anträge auf Aufenthaltserlaubnis aufgrund medizinischer Behandlungen im Bundesgebiet
  • Entgegennahme sowie qualifizierte Prüfung von Anträgen zum gesamten Aufenthaltsrecht im Rahmen persönlicher Vorsprachen für die folgenden Bereiche:
    • A 33 - Einreiseangelenheiten
    • A 33.2 - Einbürgerung
    • A 33.3 - Verlängerung Aufenthaltserlaubnis/ Beratung Niederlassungserlaubnis
  • Telefonische Beratung unter Würdigung des Einzelfalles und Kenntnis der Rechtslage, ggfs. anschließende Termivergabe für alle Arbeitsgruppen
  • Zuordnung der Rechtslage und Prüfung von Nachweisen, ggfs. anschließende Terminvergabe für alle Arbeitsgruppen per E-Mail
  • Prüfung und Ausstellung von Bescheinigungen über den Fortbestand von Aufenthaltstiteln nach Auslandsaufenthalt gem. § 51 Abs. 2 AufenthG
  • Prüfung und Bearbeitung von Anträgen zur Arbeitserlaubnis, Zustimmungsverfahren mit der Bundesagentur für Arbeit (ZAV)
  • Bearbeitung von Standesamtanfragen zur Klärung der deutschen Staatsangehörigkeit, sog. Optionskindern nach dem Staatsangehörigkeitsrecht
  • Prüfung und Entscheídung über die Ausstellung von Fiktionsbescheinigungen
  • Erteilung und Verlängerung von Duldungen und Grenzübertrittsbescheinigungen in besonderen Fällen, ggfs. Absprache mit den Sachgebieten
  • Anhörungen nach § 28 VwVfG
Anforderungen:
  • abgeschlossener Vorbereitungsdienst der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt oder abgeschlossener Verwaltungslehrgang II
    oder
  • abgeschlossener Vorbereitungsdienst der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt und Bereitschaft zur Teilnahme am prüfungserleichterten Qualifizierungsaufstieg (entsprechend der gesetzlichen Voraussetzungen)
    oder
  • abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bzw. abgeschlossener Verwaltungslehrgang I und mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem publikumsintensiven Bereich und die Bereitschaft zur Teilnahme am Verwaltungslehrgang II
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in eine schwierige Rechtsmaterie, zu weitgehend selbständigen Entscheidungen und zur Arbeit im Team
  • Kommunikations- und Kontaktfähigkeit, Verhandlungsgeschick und sachliche Argumentation, ein hohes Maß an Belastbarkeit
  • Kenntnisse im Umgang mit der eingesetzten Standardsoftware
  • Fähigkeit zur Arbeit in einem sehr publikumsintensiven Bereich
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft im Rahmen aufenthaltsbeendender Maßnahmen (1-2 mal jährlich)
  • Fremdsprachenkenntnisse (englisch) sind wünschenswert
  • interkulturelle Kompetenz

Die StädteRegion Aachen fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Im Interesse der Frauenförderung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt. Behinderte Menschen werden ebenfalls gebeten, sich zu bewerben.

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte online bis zum 26.09.2021 und nehmen vorab innerhalb der Ausschreibungsfrist mit der zuständigen Arbeitsgruppenleitern, Frau Fell (0241 / 5198 - 3311), Kontakt auf. Sie steht Ihnen für Fragen zum Aufgabengebiet gerne zur Verfügung.

Städteregionsrat der StädteRegion Aachen
A 10 – Zentrale Dienste
Kennwort: A 33 - 226
52090 Aachen


Sollten Sie Bewerbungsunterlagen postalisch zusenden und eine spätere Rücksendung wünschen, werden Sie gebeten, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Ohne diesen kann eine Rücksendung aus Gründen der Kostenersparnis nicht erfolgen. Es wird zugesagt, dass die nicht zurückgesandten Bewerbungsunterlagen datenschutzkonform vernichtet werden.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung