Die

StädteRegion Aachen

sucht

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

für das

A 53/ Gesundheitsamt,
Arbeitsgruppe 53.5/ Sozialpsychiatrischer Dienst 


eine/n

Psychiatriekoordinator/in (m/w/d).

Es handelt sich um eine im Rahmen des Projektes "Casemanagement für Langzeitarbeitslose mit psychischen Beeinträchtigungen" zunächst bis zum 31.12.2020 befristet zu besetzende Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden. Die Vergütung richtet sich nach EG S 15 TVöD-SuE. Dienstort ist die Stadt Aachen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Vernetzung und Zusammenarbeit mit allen Akteuren im psychiatrischen Hilfesystem in der StädteRegion Aachen
  • enge Zusammenarbeit mit Arbeitskreisen und Gremien, wie z.B. der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) und der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG)
  • Erstellung und regelmäßige Fortschreibung von Psychiatrie-Plänen in Zusammenarbeit mit den Arbeitskreisen der PSAG sowie Vorstellung dieser Psychiatrie-Pläne in den Gremien der StädteRegion Aachen
  • Erstellung und Pflege eines Psychosozialen Adressbuchs in Zusammenarbeit mit den Akteuren und Institutionen in der StädteRegion Aachen und Veröffentlichung in geeigneter Form
  • aktive Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des psychiatrischen Hilfesystems
  • Dokumentation und Statistik
Anforderungen:
  • abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit (Diplom- Sozialarbeiter*in, Diplom-Sozialpädagoge*in, Sozialarbeiter*in BA oder MA) oder abgeschlossenes Studium der Psychologie (Diplom, BA oder MA)
  • wünschenswert sind ausgeprägte Erfahrungen in der Arbeit mit psychisch kranken / suchtkranken Menschen sowie mit dem psychiatrischen Hilfesystem der StädteRegion Aachen
  • Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit, der Sprungbrett gGmbH sowie allen anderen Akteuren und Institutionen im psychiatrischen Bereich
  • Fähigkeit zur wertschätzenden Gesprächsführung, Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen
  • soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Teamfähigkeit, organisatorisches Geschick, Flexibilität und Bereitschaft zum Außendienst
  • sicherer Umgang mit PC (Standard-Programme) sowie Bereitschaft zum Erlernen und zur Nutzung spezieller Programme
  • erwünscht sind der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft zum Einsatz des privaten Fahrzeugs (gegen Reisekostenerstattung)
Die StädteRegion Aachen ist ein innovativer Gemeindeverband im Dreiländereck Belgien, Niederlande und Deutschland. Zehn Städte und Gemeinden haben ihre regional bedeutsamen Aufgaben in dieser leistungsorientierten und mitarbeiterfreundlichen Verwaltung gebündelt. Gleitende Arbeitszeiten, ein eigener Betriebskindergarten, das kostengünstige Jobticket sowie ausgezeichnete Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten prägen die Arbeit der über 2.000 Mitarbeitenden, die sich um das Wohl von insgesamt etwa 555.000 Menschen kümmern.

Die StädteRegion Aachen fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Im Interesse der Frauenförderung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt. Behinderte Menschen werden ebenfalls gebeten, sich zu bewerben.

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte vorzugsweise Online bis zum 26.10.2019 und fügen Ihrer Bewerbung Lebenslauf, Zeugnisabschriften und lückenlose Tätigkeitsnachweise bei.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, Ihre Bewerbung mit Anlagen (zum Scannen geeignet) bis zum vorgenannten Zeitpunkt schriftlich an den

Städteregionsrat der StädteRegion Aachen
A 10 – Zentrale Dienste
Kennwort: A 53 - 188
52090 Aachen


einzureichen.

Sollten Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, werden Sie gebeten, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Ohne diesen kann eine Rücksendung aus Gründen der Kostenersparnis nicht erfolgen. Es wird zugesagt, dass die nicht zurückgesandten Bewerbungsunterlagen datenschutzkonform vernichtet werden.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Für Rückfragen stehen Ihnen der Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Gesundheitsamtes, Herr Schorn (Tel. 0241 / 5198-5540), sowie Herr Stollenwerk (Tel. 0241 / 5198-5341), gerne zur Verfügung.


Zurück zur Übersicht Brief-Bewerbung Online-Bewerbung