Die

StädteRegion Aachen

sucht

 zum 01.09.2020

für das

A 43/ Bildungsbüro
 

eine_n


Medienpädagogen_in (m/w/d) im Projekt „Smart School“.

Es handelt sich um eine vorbehaltlich der Bewilligung der beantragten Zuwendungen für die Dauer der Förderung des Projektes "Smart School", zunächst längstens bis einschließlich zum 31.08.2022 befristet zu besetzende Teilzeitstelle mit einem Beschäftigungsumfang von 75 % (entspricht derzeit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 29,25 Stunden), welche nach Entgeltgruppe 11 TVöD vergütet wird. Die Stelle ist aufgrund zwingender dienstlicher Belange nicht teilbar. Dienstort ist die Stadt Aachen.

Im Rahmen des Förderprogramms "Digitale Modellregion Nordrhein-Westfalen" werden IT-Entwicklungen gefördert, die als sog. "Blaupause" für andere Kommunen dienen soll.

Im Bereich "digitale Stadtentwicklung" werden die Modellregionen langfristig wirkende Smart-City-Lösungen in enger Zusammenarbeit mit den Bürger_innen, den Vereinen sowie Verbänden, Beteiligten aus dem Bereich der Wirtschaft und der Wissenschaft sowie den Verwaltungen entwickeln, neue Technologien in der Praxis testen und etablieren. Best Practices sollen schnellstmöglich auch auf andere Kommunen übertragen werden.

In diesem Kontext soll das Projekt "Smart School" realisiert werden. Dabei geht es um den Einsatz moderner Sensorik und Aktorik in Schulgebäuden auf der Grundlage einer LoRaWan-Infrastruktur. Die mit der Technik gewonnenen Daten sollen im Rahmen didaktischer Konzepte in den Fach- und Projektunterricht unterschiedlicher Schulformen eingebunden werden.

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Euregionalen Medienzentrum der Stadt Aachen durchgeführt.


Aufgabenschwerpunkte:

  • Entwicklung didaktischer Konzepte und Erstellung von Unterrichtsmaterialien im Rahmen des Projektes auf der Grundlage von Anforderungen der am Vorhaben teilnehmenden Schulen
  • zeitliche und inhaltliche Kompatibilitätsprüfung in Bezug auf die aufgestellten technischen und didaktischen Konzepte und in Bezug auf den Bereich der Qualitätssicherung bei der Umsetzung der Lerneinheiten
  • Sicherstellung der Durchführung und Koordination des Projektes gemäß ausgearbeiteter Konzepte
  • Unterstützung der Kooperation zwischen den beteiligten Schulen
  • Durchführung von Schulungen für die im Rahmen des Projektes eingesetzten Lerntechniken in Abstimmung mit der/den zuständigen Schulaufsichtsbehörde/n
  • Zusammenarbeit und Abstimmung mit verschiedenen Partner_innen und relevanten überregionalen Stellen, insbesondere mit der/den zuständigen Schulaufsichtsbehörde/n, der Medienberatung des Kompetenzteams der Städteregion Aachen und den Schulträgern
  • pädagogische Begleitung bei der Umsetzung des Vorhabens unter Einbezug des Medienkompetenzrahmens NRW
  • Wahrnehmung der Funktion als zentrale Anlaufstelle (Beratung, Motivation, Moderation und Vernetzung
  • Projektcontrolling, Berichtswesen und Abwicklung des Projektes gegenüber projektteilnehmenden Stellen und Projektmittelgeber_innen
  • projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit über eine Kommunikationsplattform sowie Präsentation vor Gremien und politischen Ausschüssen in Abstimmung mit der Projektleitung und der Leitung des Medienzentrums
  • Organisation, Begleitung und Durchführung von themenbezogenen Veranstaltungen

Anforderungen:
  • abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Magister oder Master) der Technik-/Medienpädagogik, (Sozial-) Pädagogik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Bildungs-/Sozialwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Soziologie oder Lehramt
  • nachweisbare Erfahrungen im Bereich Medienpädagogik
  • Erfahrungen in der Projektarbeit und –entwicklung sowie der Netzwerkarbeit werden vorausgesetzt
  • grundlegendes Interesse für Technik und Kenntnisse im Bereich der Informationstechnik
  • Fachkenntnisse zur Fördermittelakquise und –abwicklung sind wünschenswert
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren aus Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft
  • Bereitschaft zur laufenden Aktualisierung und Erweiterung des schnelllebigen Aufgabengebietes und hohes Interesse an aktuellen bildungspolitischen Themen
  • Eigeninitiative und zielorientiertes Handeln bei einer selbstständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise
  • ausgeprägte Koordinations- und Kommunikationsfähigkeit
  • ausgeprägte soziale und interkulturelle Kompetenz
  • sichere Anwendung von Moderations- und Präsentationstechniken
  • Bereitschaft in einem multiprofessionellen und innovativen Team mitzuwirken
  • fundierte Kenntnisse in den gängigen Office Programmen

Die StädteRegion Aachen ist ein innovativer Gemeindeverband im Dreiländereck Belgien, Niederlande und Deutschland. Zehn Städte und Gemeinden haben ihre regional bedeutsamen Aufgaben in dieser leistungsorientierten und mitarbeiterfreundlichen Verwaltung gebündelt. Gleitende Arbeitszeiten, ein eigener Betriebskindergarten, einen Familienservice, das kostengünstige Jobticket sowie ausgezeichnete Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten prägen die Arbeit der über 2.200 Mitarbeitenden, die sich um das Wohl von insgesamt etwa 555.000 Menschen kümmern.

Die StädteRegion Aachen fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Region auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Im Interesse der Frauenförderung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt. Behinderte Menschen werden ebenfalls gebeten, sich zu bewerben.

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte online bis zum 22.08.2020 und fügen Ihrer Bewerbung Lebenslauf, Zeugnisabschriften und lückenlose Tätigkeitsnachweise bei.

Für Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen innerhalb der Ausschreibungsfrist der zuständige Amtsleiter, Herr Dr. Sascha Derichs, (Tel. 0241 / 5198 - 4309), gerne zur Verfügung.


Städteregionsrat der StädteRegion Aachen
A 10 – Zentrale Dienste
Kennwort: A 43 - 122
52090 Aachen


Sollten Sie Bewerbungsunterlagen postalisch zusenden und eine spätere Rücksendung wünschen, werden Sie gebeten, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Ohne diesen kann eine Rücksendung aus Gründen der Kostenersparnis nicht erfolgen. Es wird zugesagt, dass die nicht zurückgesandten Bewerbungsunterlagen datenschutzkonform vernichtet werden.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung